dermanent: Schadstoff-freie Kosmetika

Pflege ohne Nebenwirkungen

Frei von Giften und Hormonen

Immer mehr Länder setzen die Hautgesundheit auf ihre gesundheitspolitischen Agenda, da die Zahl der Menschen, die unter Hauterkrankungen leiden, stetig ansteigt. Insbesondere Hautallergien, die als nicht heilbare Hauterkrankungen gelten und mit der Verwendung bestimmter kosmetischer Produkte in Zusammenhang gebracht werden, haben in allen Altersgruppen bis hin zu Neugeborenen dramatisch zugenommen. Als Hauptverursacher von Hautallergien werden von den Experten in erster Linie die beinahe überall eingesetzten chemischen Konservierungsstoffe und künstlichen Parfüme identifiziert.

Darüber hinaus findet man in sehr vielen Pflegeprodukten des täglichen Bedarfs wie Haarshampoos, Duschgels, Cremes und Deodorants kosmetische Inhaltsstoffe, die im Verdacht stehen, gefährliche Chemikalien abzuspalten, den Hormonhaushalt des Körpes zu beeinflussen, das Zellwachstum zu manipulieren, Krebserkrankungen zu fördern und vieles mehr. Demzufolge leiden viele Menschen mitlerweile an einer neuro-sensiblen Haut: Die Stoffwechselprozesse einer neuro-sensiblen Haut sind aufgrund von schädlichen Inhaltsstoffen und/oder Allergien irritiert oder gar gestört. Die Haut reagiert gereizt und empfindlich. Deutlich sichtbare Kennzeichen sind Rötungen, Juckreiz, Quaddeln, Papeln und Pusteln und andere entzündliche Veränderungen. dermanent verfügt über ein umfassendes Spektrum von Behandlungsmöglichkeiten, neuro-sensible Haut zu beruhigen, zu nähren und das angegriffene Hautbild gezielt zu verbessern.


call meRufen Sie jetzt an:
Telefon (0177) 687 43 19


Der dermanent-Kosmetik-Pass

dermanent.Kosmetik Pass

Die meisten Menschen benutzen Kosmetika, ohne sich darüber im Klaren zu sein, was für Wirkstoffe sie da eigentlich mit ihrem Körper in unmittelbaren Kontakt bringen. So können zum Beispiel Pflegemittel, die eine außergewöhnlich hohe oder lang anhaltende Wirkung versprechen oder auch mehrere, sich ergänzende Funktionen aufweisen, gefährliche Schadstoffe und hormonaktive Substanzen enthalten, über deren potenziell gesundheitsbeeinträchtigenden Anwendungsfolgen der Verbraucher in der Inhaltsstoff-Deklaration leider nur unzureichend oder gar nicht aufgeklärt wird, da nicht alle Schadstoffe auch deklariert werden müssen.

Die Liste der Schadstoffe in Kosmetika ist lang. Allerdings ist es nur wenigen Kosmetik-Herstellern möglich, zum Beispiel eine Nachtcreme herzustellen, die frei von Schadstoffen ist, gleichzeitig frisch und gesund aussieht, obendrein noch gut riecht und für den normalen Geldbeutel bezahlbar ist...

dermanent hilft Kunden und Interessenten dabei, die jeweiligen Inhaltsstoffe von Kosmetika anhand ihrer spezifischen Vor- und Nachteile zu bewerten und die verwendeten Produkte auf ihre individuelle Verträglichkeit hin zu überprüfen. Mit Ihrem individuellen Kosmetik-Pass erhalten Sie von uns einen Einkaufsbegleiter in Scheckkartenformat, in dem wir die für Sie wesentlichsten positiven wie negativen Inhaltsstoffe zusammenfassen.

info Sie möchten mehr erfahren? – Rufen Sie uns an (0177-6874319) oder senden Sie uns eine E-Mail.